Direkt zum Hauptbereich

Selbstreflektion

 


Du schaust in den Spiegel und erkennst Dich selbst nicht. So grau und verändert ist Dein Gesicht. Du weißt nicht, wer da im Bild vor Dir steht. Das ist zugegebenermaßen recht blöd.

Es war eine Nacht der Selbstreflektion. Du hast Dich gesehen, im dunkleren Ton. Stärken und Schwächen sie kämpfen zugleich. Schon öffnen Depressionen ihr Reich.

Das Dunkel ist jetzt für Dich attraktiv. Du siehst nicht mehr den, der ins Leben dich rief. Du machst Dich selbst nieder, willst nur noch raus. Am Besten ist es, Du bleibst jetzt Zuhaus.

Doch Halt! – Ein kleiner Gedanke blitzt auf. Der hält den Weg in das Dunkel kurz auf. Was wäre, wenn Du es siehst auch als Rat. Dann würde so Manches vielleicht zur Tat?

Ein wenig von dem, was Dich heut Nacht trieb um, von Dir selbst geändert, da macht es Kawumm! Die Veränderung wird sicher schnell bemerkt. Da hätte die Nacht etwas Gutes bewirkt.

Es hilft nicht zu fliehen vor der Realität. Für einen Blick in den Spiegel ist es niemals zu spät. Da sieht man halt nicht nur die tollen Seiten, auch das was man an sich gar nicht kann leiden.

Die Frage ist, was Du daraus machst. Ob Du vor Dir fliehst, oder über Dich lachst. Nimmst Du es als konstruktive Kritik? Dann ist es im Ergebnis sehr schick.

Du sparst Dir, dass es sonst Andere tun. das lässt dich sicher nicht ruhiger ruhn. Kopf hoch und richte den Blick jetzt nach vorn. Und schau nicht zurück, bleib nicht im Zorn.

© Christian-Michael Kleinau 7/2020 – Unveränderte, unentgeltliche Weitergabe unter Nennung des Autors erlaubt –

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Sozial – a-sozial

Sozial – a-sozial Twitter johlt und Facebook kreischt. Wieder wird ein Mensch zerfleischt. Der weiß nicht wie ihm geschieht. Doch es nimmt ihn ziemlich mit.

Erfahrungen mit Tibber

  Tibber - Ökostrom zum Einkaufspreis  mit diesem Versprechen tritt der Stromhändler Tibber an, den Energiemarkt für private Endkunden aufzumischen und dem Kunden den günstigst möglichen Strompreis anzubieten. Dazu gefällt, dass der Händler nur eine feste monatliche Pauschale für seine Dienstleistung in Höhe von z.Zt. 3,99€ Tibber-Gebühr verlangt, sowie die Kosten des Messtellenbetriebs. Endlich keine Anbieterwechsel mehr! Ich hatte das Gefühl, nach den ständigen Stromanbieterwechseln der letzten Jahre am Ziel zu sein. Merkte jedoch schnell, dass das Ganze für Nutzer einer nicht-smarten Messtelle Grenzen hat. Der zweite ungünstige Faktor ist die aktuelle Preisentwicklung, bei der der Börsenpreis nur eine Richtung kennt: Nach oben.

Gedanken wanken

Ein schon etwas älterer Post, den ich hier reposte, weil er nichts von seiner Aktualität eingebüßt hat. Er hat eher dazugewonnen. Gedanken wanken Gedanken in mir, sie bestimmen mein Leben können ihm Ziel und Richtung geben sind sie in Ordnung, so bin ich es auch. Das ist seit langem nun einmal so Brauch. Doch niemand ermisst wie leicht hier eine Störung kann binnen Kurzem bewirken große Verheerung. Gerät das, was Du denkst erstmal in Bewegung führt das sehr schnell zu sehr großer Erregung. Was gestern noch sicher war, ist heute zerstört Was das Leben bestimmte ist jetzt ohne Wert.